Couture New Year´s Café: Mein Jahresrückblick  <3


 

Heute ist Silvester und das neue Jahr wird beginnen. Ich verbringe den Silvesterabend eigentlich jedes Jahr mit Menschen, die mir am Herzen liegen und in gemütlicher Runde. Ich tendiere nie so richtig dazu eine riesige Party zu machen. Am Ende des Jahres nehme ich mir auch immer nochmal die Zeit, um alles Revue passieren zu lassen. Ich bin dabei auch sehr auf die positiven Erlebnisse fixiert, die so geschehen sind. Positive mind, positive life. Es war halt wirklich ein sehr erlebnisreiches Jahr. In meinem Leben hat sich viel verändert, ich habe viel geschafft. Ich bin also relativ zufrieden mit mir. Klar, man kann immer noch wo was ´rausholen und das habe ich auch vor, aber ich möchte auf keinen Fall negativ denken. Ich bin überzeugt davon, dass 2016 so gut gelaufen ist, weil ich eigentlich wenige bis gar keine Erwartungen an das Jahr hatte und weil ich positiv und glücklich gedacht habe. Außerdem habe ich gelernt, meinem Herz und meiner Intuition noch mehr zu vertrauen und vor allem darauf zu hören. Dieses Jahr hat mich endlich wieder glücklich werden lassen. So glücklich war ich schon lange nicht mehr. Das Wichtigste ist, dass man lernt zu vertrauen. Damit meine ich nicht, dass man allen vertrauen sollte, denn das wäre sicher ein Fehler. Man sollte dem Leben vertrauen, es laufen lassen und nichts erzwingen. Sich den Kopf zu zerbrechen und sich zu stressen bringt sowieso nichts. Mein Leben wäre jetzt nicht so glücklich, hätte ich nicht auf mein Herz gehört, sondern auf das Gerede von anderen. Ich bin auch sehr stolz, dass ich dieses Jahr so viel Arbeit geschafft habe. Ich bin sicher, dass noch mehr drin ist, aber bis hier hin, bin ich schon zufrieden. Zufrieden sein ist wichtig, denn sich über das zu ärgern, was man nicht hat, kann jeder und ist nicht gerade toll. Genauso sinnlos ist es, sich über sinnlose Sachen aufzuregen. Lachen ist die beste Medizin! Wir sollten lieber froh sein, dass es uns gut geht, wenn es uns gut geht und uns darüber freuen, dass wir ein schönes Heim, genügend Nahrungsmittel und tolle Freunde und Familie haben, wenn dem so ist. Und Stress macht krank, das kann ich erfahrungsgemäß nur sagen. Mich machen kleine Sachen zum Beispiel viel glücklicher. Damit meine ich z.B. das Vertrauen, das Lachen, die Freude, was dir ein ganz besonderer Mensch im Leben schenkt. Das ist sehr schön für mich sowas zu erleben. Es ist unglaublich, wenn man Menschen kennenlernt, die das Leben so dermaßen positiv beeinflussen und die einen einfach nur glücklich machen. Das ist so schön! Sehr wertvoll ist die Zeit mit der Familie und mit den Freunden. Ich muss auch sagen, dass es für mich das aller Wertvollste auf dieser Welt ist, Zeit mit meiner Mama zu verbringen. Es gibt kein Mensch, der mir näher steht. Niemand wird jemals ihren Platz einnehmen können. Auf sie ist immer Verlass. Sie hat mich wirklich noch nie im Stich gelassen. Sie baut mich auf, sie ist ehrlich, wir erzählen uns alles. Im Grunde genommen könnte sie auch meine Zwillingsschwester sein. Nicht nur, dass wir uns verdammt ähnlich sehen, wir fühlen und denken auch eigentlich immer dasselbe. Sie ist nicht nur meine Mama, sondern auch meine allerbeste Freundin und ich die ihre. Sie hat mir ganz viel gelernt oder tut es auch jetzt noch und steht mir immer mit Rat und Tat zur Seite. Wir kennen uns gegenseitig echt am besten. Ich finde es sehr wichtig Zeit mit ihr zu verbringen und so auch jedes neue Jahr mit ihr zu beginnen. Was ich auch damit sagen möchte, ist, das man immer die Zeit für Menschen haben sollte, die man liebt. Das Jahr 2016 hat uns dies nämlich mit schockierenden und traurigen Nachrichten besonders und immer zunehmender gelehrt. Das Negative in dieser Welt hat sehr zugenommen. Es sind viele Menschen verstorben. Es war immer wieder traurig die Tagesschau mit neuen schockierenden Beiträgen fertig geschaut zu haben. Diese schlimmen Geschehnisse gehen jeden von uns an. Es kann sich niemand einfach ausklinken und sagen: "Ist mir egal! Ich war ja nicht dabei." Es ist auch generell so, dass viele Personen einfach sagen, dass sie auf der Erde nichts ausrichten können, im Sinne wie: "Was soll ein einziger denn schon ausrichten oder tun? Das bringt doch gar nichts.". Das sehe ich wirklich nicht so. Wir alle können was Positives tun und die Erde irgendwie beschützen. Es haben einfach zu viele Menschen die Macht zu vernichten. Und das finde ich einfach nur unverschämt und unverständlich. Wir leben auf diesem Planeten, aber anstatt in Frieden zu leben, auch auf die Natur aufzupassen und alle Werte zu schätzen und zu schützen, herrscht einfach Krieg und Unfrieden. Ich habe vor einigen Monaten einen Spruch auf Instagram oder Facebook gelesen, der mich doch sehr bewegt hat. Dieser lautet: Letzte Nacht, kurz vorm Schlafengehen, nahm ich den Globus vom Regal, strich sanft mit den Fingern über die Welt und fragte: "Wo tut´s denn weh?" "Überall", flüsterte sie, "Überall...". Ich verstehe einfach nicht, wie man so unsanft und gemein mit der Erde umgehen kann. Ich schätze die Natur wirklich sehr und auch Tiere sind für mich unheimlich wichtig. Ich finde es schrecklich, wenn Tiere leiden. Das geht schon los, wenn ein Hund ein bisschen kränkelt. Das bricht mir das Herz. Ich weiß schon, seit ich ein Kind bin, - und da bin ich sicher nicht die Einzige - dass die Erde Schutz verdient hat und behütet werden muss. Das wusste ich spätestens, seit ich ich früher als Kind zum ersten Mal den wundervollen Earth Song gehört habe. Der Song ist wirklich sehr schön und berührend, aber ich finde das Video so traurig. Der Sinn der Lyrics ist es halt, Menschen mal zum Nachdenken über dieses Thema anzuregen. Meine Mama hat dieses Lied früher immer ganz laut auf VIVA angehört, weil es ihr so gefällt. Herrlich! Das Highlight von meiner Mutter und mir war übrigens 2015 das Konzert von Take That in Hamburg. Das ist jetzt schon wieder über ein Jahr her, aber es war der Hammer! Wir sind noch immer geflasht und Take That hören wir schon immer mit am liebsten. Außerdem finde ich, dass Gary Barlow the sexiest man alive ist. Ja, also ich kann sagen, dass das Jahr 2016 viele positive Überraschungen und Begegnungen für mich bereit hielt. Ich hoffe, dass ihr auch zufrieden seid und dass es euch gut geht. Und ich wünsche euch eine tolle Silvester-Feier und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Lasst es krachen! Bis bald! <3

Liebe Grüße

Gianna! <3

Coffee-Time mit den Törtchen von MAELU München <3 Ein unbeschreiblicher Genuss...


Folgt mir für mehr Inspirationen und bleibt immer up to date über den Blog:

 

Instagram  

Facebook