Superfood Chia-Samen: So gesund und super sind sie wirklich

Heutzutage wird viel über Superfood geredet und spekuliert. Ist es eigentlich wirklich so gesund? Und was ist so super daran? Ich habe zum Beispiel in den letzten Monaten viel über die Chia-Samen gehört und gelesen. Viele Stars schwören bereits darauf und bei Bloggern sieht man ständig Bilder damit. Die Chia-Samen werden entweder pur, im Joghurt, im Getränk oder auch im Salat verzehrt. So bin auch ich nicht drum herum gekommen, es auszuprobieren. Denn schließlich verspricht man sich auch etwas davon. Aber was eigentlich? 

Das bewirken Chia-Samen

 

Man sagt den kleinen und unspektakulär aussehenden Chia-Samen eine sehr große Power nach. Klein, aber oho, lautet hier die Devise. Chia-Samen sollen nämlich nicht nur das Immunsystem stärken, sondern auch positiv zur Regulierung der Hormone beitragen. Das habe ich auch schon in einigen Büchern gelesen, in denen es um den Hormonhaushalt und dessen Wiederherstellung und Verbesserung geht. Aber das ist noch lange nicht alles. Die in den Chia-Samen enthaltenen Ballaststoffe wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus. Wie? Sie verlangsamen den Abbau von Kohlenhydraten zu Zucker, wobei eine langanhaltende Lieferung von Energie möglich ist. Das bedeutet, dass man ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl besitzt und dass Heißhungerattacken sehr lange auf sich warten lassen. Das funktioniert wirklich, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann. Meistens nehme ich Chia-Samen wirklich pur zu mir, also einen kleinen Löffel am Tag (mehr sollte man auch nicht essen und dann viel trinken) und ich bin danach wirklich sehr lange satt. Schaut man sich auf Instagram Sport- und Fitness-Accounts an, so stellt man fest, dass auch da Chia-Samen verzehrt werden. Woran das liegt? Eingeweichte Chia-Samen können den Körper eine lange Zeit mit Flüssigkeit und benötigten Nährstoffen versorgen. Und diese werden beim Sport nun mal gebraucht. Doch nicht nur, wenn es um sportliche Leistung geht, helfen sie uns. Chia-Samen stärken die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Ein wichtiges Kapitel für mich, das natürlich mit Superfood verbunden ist, ist das Entschlacken und Entgiften des Körpers. Auch dazu sollen Chia-Samen beitragen. Sie enthalten sehr viele Ballaststoffe und können außer Wasser auch noch Giftstoffe und Säuren an sich binden. Und so entschlackt der Körper dann. Dabei wird dem Körper sogar noch geholfen Krankheitserreger zu verlieren und sogar vorzubeugen. Das ist auch der Grund, warum ich angefangen habe, Chia-Samen zu verzehren. Ich tue wirklich viel für die Entgiftung meines Körpers. Dazu gehört es natürlich auch, viel Wasser zu trinken. Das sollte man sowieso, wenn man Chia-Samen isst. Das ist wichtig! Wie man sieht, enthalten die kleinen Samen wirklich eine enorme Power. Aber was enthalten sie eigentlich noch? 

Das enthalten Chia-Samen

 

 

Spinat? Was ist Spinat? Chia-Samen enthalten gleich dreimal so viel Eisen, wie das von vielen verhasste grüne Gericht (obwohl ich zu denen gehöre, die Spinat gerne essen). Aber auch das ist noch nicht alles. Wer dachte, dass Milch am meisten Kalzium enthält, der kann gleich einpacken. Chia-Samen enthalten wirklich fünfmal mehr Kalzium als der gesunde Drink. Und auch wenn ihr keine Obst-Esser seid, habe ich nun gute Nachrichten. Im Vergleich zu Heidelbeeren (nun auch nicht gerade mein Lieblingsobst) haben die Samen dreimal so viele Antioxidantien. Außerdem haben Chia-Samen einen relativ hohen Proteingehalt, was auch für Sportler wieder an großer Bedeutung gewinnt. Sie enthalten zwölfmal mehr Magnesium als Brokkoli und doppelt so viele Omega-3-Fettsäuren wie 100 g Lachs. Das finde ich schon Wahnsinn. Ich bin sehr beeindruckt. Aber wie schmecken Chia-Samen eigentlich? Kann man das mit unseren heiß geliebten Nahrungs- und Genussmitteln wirklich vergleichen? 

So schmecken Chia-Samen

 

 

Zugegeben, an den Geschmack von frischem Obst oder proteinhaltigem Rindfleisch kommt der Geschmack nicht heran. Die kleinen Wunder-Samen sind nämlich geschmacksneutral. Aber das muss nicht unbedingt negativ sein. Das Gute ist, dass man Chia-Samen mit so gut wie allem mischen kann. Das ist vor allem für diejenigen interessant, die sie nicht pur essen wollen. Ich mache das trotzdem meistens so, weil ich es für sehr effektiv halte. Manchmal verzehre ich es aber auch anders. Hier habe ich zum Beispiel eine kleine Obstschale mit Mandarine und Erdbeere genommen. Da habe ich mir gedacht, dass es gleich günstig wäre, die Chia-Samen mit aufzunehmen, während ich esse. Das kann man z.B. auch mit Salaten tun oder man mischt es in Joghurt, was eine sehr beliebte Methode ist. Ich mische sie auch manchmal in Kokos- oder Mandelmilch und in Saft. 

Das sind die Nebenwirkungen der Chia-Samen

 

Ja, diese gibt es leider auch, wie fast bei allem. Und bevor man anfängt sie zu essen, sollte man darüber Bescheid wissen. Menschen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, sollten besser mit dem Arzt abklären, ob Chia-Samen wirklich ohne Gefahren verzehrt werden dürfen. Ich habe auch gelesen, dass es zu allergischen Anfällen kommen kann, falls Allergien vorhanden sind. Ein übertrieben erhöhter Verzehr kann zu Ausschlägen der Haut, Nesselsucht und tränenden Augen führen.

 

Das möchte ich noch dazu sagen…

 

 

Chia-Samen sind eine tolle Sache und ich finde sie wirklich super. Ich habe mich mit dem Thema nun intensiver beschäftigt und habe recherchiert, weil ich sie ja auch verzehre. Ich möchte dazu aber sagen, dass ich keine Ärztin bin und dass die von mir genannten Faktoren keine professionelle Beratung darstellen soll. Ich habe lediglich meine Recherchen und zum Teil auch eigene Erfahrungen dargestellt. Es ist nicht jeder Mensch gleich, sodass nicht bei jedem die gleichen Wirkungen auftreten. Falls ihr Probleme habt, sucht auf jeden Fall einen Arzt auf oder informiert euch z.B. hier  http://www.chia-samen.info/ Da bekommt ihr noch ganz viel mehr Informationen über dieses Thema. Meine Erfahrung ist bisher sehr positiv. Solange man ausreichend dazu trinkt, funktioniert dieser Entschlackungsprozess. Ich merke das schon. Wie sieht es mit euch aus? Was sagt ihr zu den Chia-Samen und habt ihr Erfahrungen damit gemacht? Schreibt es mir gerne in die Kommentare. Wie immer würde ich mich sehr darüber freuen.


Autorin: Gianna Maria Frank

Folgt mir für mehr Inspirationen und bleibt immer up to date über den Blog:

 

Instagram  

Facebook