Wege zum Glück - So wirst du jeden Tag ein Stückchen glücklicher

Ist es nicht ein wunderschönes Gefühl, einfach nur glücklich zu sein? Wegen irgendwas oder irgendwem. Einfach lachen und eine erfüllende Freude in sich tragen. Doch für unser eigenes Glück sind meistens nicht die anderen verantwortlich, sondern überwiegend wir. Wir selbst müssen es anpacken. Ich weiß, dass es an manchen Tagen schwer ist, wirklich glücklich zu sein. Manchmal geht einem etwas so derartig gegen den Strich, dass man sich am liebsten einfach verkriechen möchte und negativ durch den restlichen Tag geht. Aber das muss nicht sein...

Lieber allein, als in schlechter Gesellschaft

Damit will ich auf keinen Fall sagen, dass man keine sozialen Beziehungen haben sollte. Ganz im Gegenteil! Allerdings ist es von Vorteil sich nur mit den Menschen zu befassen, die einem selbst gut tun. Es gibt ganz einfach Personen, die irgendwie toxisch und voller negativer Energie sind. Ich selbst habe gelernt, mich von Menschen zu lösen, die ständig schlecht reden und andere mies machen. Es gibt auch nicht wahnsinnig viele Menschen in meinem Leben, die ich als Freunde bezeichnen würde. Das Stichwort lautet Qualität, nicht Quantität. Es gibt wenige, denen ich wirklich vertraue und mit denen ich richtig viel Spaß haben kann. Mann sollte ganz einfach darauf achten, dass man immer man selbst sein kann. Wenn manche das nicht akzeptieren, wie man ist, dann sind sie es nicht wert. Sich selbst zu verstellen, um anderen zu gefallen, bringt keine Punkte. Ich finde es übrigens auch ganz wichtig, dass man lernt, Zeit mit sich selbst verbringen zu können. Man sollte die eigene Seele kennen lernen und wissen, was sie will. Es ist eine Art Regeneration. Manchmal ist es auch ganz schön in Ruhe zu genießen und mal kurz Abstand von allem zu nehmen. Einfach mal nicht reden, reagieren oder sowas in der Art. Viele verstehen das nicht, es wird als komisch angesehen. In dem Kreis aus Menschen, in dem ich mich täglich bewegen muss, ist das für die meisten etwas sehr außergewöhnliches. Fast schon mit bedauernswertem Blick wird man angesehen, wenn man auf die Frage "Was machst du heute/diese Woche noch?" mit "Nichts weiter. Ich kümmere mich ein bisschen um mich." antwortet. Viele denken dann, man wüsste mit seinem Leben nichts anzufangen, dabei ist es ganz anders. Ich brauche diesen Abstand von der Gesellschaft gelegentlich , besonders nach stressigen Zeiten. Es gibt auch einen Unterschied zwischen Alleinsein und Einsamkeit. Wenn man allein ist, sollte man sich wohlfühlen können, aber bei der Einsamkeit kann es beispielsweise auch so sein, dass man in einem Raum voller Menschen steht, aber mit niemandem reden kann. Das ist schon sehr unangenehm und ich denke, das sind Momente, in denen man sich eher nach dem Alleinsein sehnt. Denn da kann man mit sich selbst ins Reine kommen. 

Sei nicht so hart zu dir selbst

Uns allen passieren gelegentlich Fehler, das ist vollkommen natürlich. Wir sollten uns nicht unnötig lange und nervenaufreibend aufhalten und uns ständig wieder vorwerfen, dass wir etwas falsch gemacht haben. Viel lieber sollte man daraus lernen. Das ist dann schon eher eine Bereicherung fürs Leben und sehr sinnvoll. 

Denke positiv

Stelle deine Gedanken am besten vollkommen aufs Positive um. Negative Gedanken bringen nichts als Ärger. Leider liegt es in der Natur des Menschen, dass wir uns sehr auf Gefahren und Probleme, die geschehen könnten, fokussieren. Natürlich sollten wir die Realität nicht aus den Augen verlieren, aber ständiges Hineinsteigern in Szenarien, die geschehen könnten, ist nicht gesund. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ich viele Situationen mit positiven Gedanken deutlich besser bewältigen konnte. Außerdem kann man anhand von mehreren Studien nachlesen, dass positives Denken nicht nur für die Seele, sondern auch für den gesamten Körper gesund ist.

Sei ehrlich

Lügen sind nicht nur für andere belastend, sondern auch für uns. Sie sind purer Ballast! Lügen wir, tragen wir das die ganze Zeit, wie einen schweren Rucksack mit uns herum. Früher oder später kommt die Wahrheit doch sowieso heraus, also warum den anderen etwas vormachen?! Außerdem meldet sich dann auch noch das schlechte Gewissen, das uns wiederum ins endlose Grübeln bringt. Ehrlich sein macht glücklich und zahlt sich aus. Ich finde Menschen, die ehrlich sind und klar sagen, was sie denken und wollen, zudem sehr sympatisch. Es heißt: Lieber ehrlich und vielleicht manchmal unbeliebt als für Lügen geliebt. 

Ernähre dich gesund

Es ist allgemein bekannt, dass Essen viele glücklich macht. Aber sind damit wirklich Schokolade und Gummibärchen gemeint? Früher dachte ich das, aber heute ist das nicht mehr so. Wenn ich Schokolade esse, habe ich eher ein schlechtes Gewissen, was Grübeleien bedeuten. Ich finde, dass gesundes Essen nicht nur Spaß, sondern auch glücklich macht. Esse ich gesund und mache Sport, bin ich zufriedener mit mir, mein Kopf ist frei und ich werde glücklich. Esse ich zuckerhaltig und fettig, fühle ich mich schlecht und frage mich, was ich meinem Körper da mal wieder angetan habe. Deshalb gibt´s sowas auch sehr selten. 

Sei dankbar & zufrieden

Wie ich oben schon erwähnt habe, fokussieren wir uns sehr oft auf unsere Probleme. Und das, obwohl es so viele Sachen gibt, über die wir uns freuen können. Wenn ich mir selbst die Frage stelle "Was ist eigentlich alles schön in deinem Leben?", fällt mir definitiv mehr ein als bei der Frage "Was nervt dich so richtig an deinem Leben?". Der Punkt ist: Wir sollten uns viel mehr über das freuen, was wir haben und nicht über das, was wir nicht haben. Es gibt Menschen, denen es viel schlechter geht. Ich lebe seit vielen Jahren mit dieser Einstellung und bin dankbar dafür, was ich erleben darf, was ich habe und dass ich gesund bin. 

Hake Stress ab & lass die anderen reden

Es ist eigentlich egal was man tut, denn die Menschen reden sowieso das Zeug, was sie wollen. Wir sollten also nicht ständig danach eifern andere zufrieden zu stellen, sondern auch mal darauf achten, was wir wollen. Leider setzen wir uns manchmal für andere unter Druck und stressen uns selber. Ich hasse Stress! Und ich werde bestimmt nicht mehr mich und mein Leben verbiegen, damit es anderen in den Kram passt und sie zufrieden sind. 

Vergleiche dich nicht mit anderen

Es ist nicht gut, an sich selbst Fehler zu finden, wenn man andere Menschen ansieht. Individualität ist doch toll und sie zeichnet uns aus, weshalb wir uns doch nicht umformen sollten. Wir sind, wie wir sind und das ist gut so! 

Und das wichtigste...

...Lächle!

Wenn wir lächeln oder lachen, wenn irgendwas geschieht, was uns gerade nicht so richtig passt, ist gleich alles viel einfacher. Lachen bereichert das Herz und ist wunderschön. Wenn ich mit jemandem lachen kann, und gerade mit einem ganz bestimmten Menschen😉 ,ist das das schönste für mich.  

 

XOXO