Meine Liebe zum Schreiben mit Schneider Pen

*Werbung - In Kooperation mit Schneider Pen Germany


Wie ihr vielleicht schon wisst, liebe ich das Schreiben. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht schreibe. Überwiegend arbeite ich an meinem ersten eigenen Roman, schreibe Tagebuch und natürlich auch hier auf meinem Blog. Trotz der Digitalisierung bin ich immer noch ein großer Fan vom Handschriftlichen. Ich liebe das seit Jahren und daran wird sich wohl nichts ändern. Schließlich setzen sich heute wie damals Füller & Co. auch noch bei Aufsätzen in der Schule durch, soweit ich weiß. Schon früher schrieb ich sehr gerne mit den Stiften von Schneider Pen Germany. Richtig groß war die Freude, als mir nun ein wunderbarer Füllhalter zur Verfügung gestellt wurde. Dabei handelt es sich um den Füller Base von Schneider in der Farbe Rose. Dieser sieht nicht nur hübsch aus, sondern ist auch richtig qualitativ. Er liegt gut in der Hand und verleiht ein tolles Schreibgefühl. Ich bin sehr begeistert und als leidenschaftliche Schreiberin richtig froh ihn zu haben. Der Füller und viele andere tolle Schreibwaren sind auf https://schneiderpen.com/de_de/ erhältlich. 


So begann meine Leidenschaft...

Soweit ich mich erinnern kann, habe ich früher als ich ein Kind war schon relativ früh mit dem Schreiben begonnen. Ich habe mir auch in der Kindergartenzeit selbst ein paar Wörter beigebracht und es ging sogar relativ früh mit den ersten Englischkenntnissen los, da ich mich schon immer sehr für Sprachen interessiert habe. Dass ich aber ein ausgeprägtes Interesse am kreativen Schreiben und an der Literatur habe, ist mir dann erst ein paar Jahre später so richtig klar geworden. Ich las sehr viel, schrieb Tagebuch, wenn ich denn die Zeit hatte und dann kam ich einfach so auf die Idee ein eigenes Buch zu schreiben. Der Entwurf liegt heute noch auf meinem Schreibtisch und ich weiß nicht, ob ich´s jemals veröffentlichen werde, aber das an dem ich jetzt arbeite, möchte ich schon mal veröffentlichen. Es sind also genaugenommen zwei Bücher, die in Arbeit sind und an denen ich schreibe. Außerdem verfasse ich sehr gerne Texte über Bücher und Filme & ich interpretiere liebend gern. Dieses Talent habe ich damals wiederum in der Schule entdeckt, als ich für eine Interpretation ein riesiges Lob bekam, da das so nicht mal im Lösungsheft stand. Da war ich schon ziemlich stolz und ich hatte dann auch noch ein paar mehr solche Erfahrungen, über die ich mich sehr gefreut habe. Beim Schreiben sind Gefühle sehr wichtig. Ich glaube, ohne meine Menschenkenntnis, Erfahrungen und meine Feinfühligkeit, könnte ich das nicht so gut. Ich liebe es, meine Gefühle mit Worten auszudrücken, auch wenn das manchmal gar nicht so leicht ist. Es gibt auch Gefühle, die kann man nie zu 100% beschreiben, z.B. wenn man jemanden von ganzem Herzen liebt. Dennoch ist es meine Leidenschaft, vieles mit Worten auszudrücken und zu füllen. Das Schreiben erfüllt mein Leben & ich brauche es, wie die Luft zum Atmen. Und ohne tolle Schreibgeräte, wie mein neuer Füller, geht da natürlich gar nichts. 

XOXO